Forschungsschwerpunkte der Fakultät

In der Forschung haben sich verschiedene Schwerpunkte herauskristallisiert, die interdisziplinär mit Lehrstühlen anderer Fachrichtungen kooperieren oder beträchtlichen Anteil an drittmittelgeförderten Projekten aufweisen. 

Rechtsvergleichende Forschung, insbesondere in den Ostseeraum

Im Mittelpunkt der rechtsvergleichenden Forschung steht die Untersuchung der Wechselwirkungen zwischen nationalem und europäischem Recht und dem dabei zu beobachtenden Prozess der wechselseitigen Annäherung der Rechtsordnungen. Sie trägt der internationalen Orientierung der Fakultät, insbesondere in den Ostseeraum, in besonderer Weise Rechnung.

Internationale Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Ostseeraum

Die eng mit dem vorgenannten Bereich verknüpfte Forschung auf dem Gebiet Internationale Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Ostseeraum lässt, vor dem Hintergrund der zu institutionalisierenden Zusammenarbeit mit der Philosophischen Fakultät (Wahlpflichtfach: Kultur, Landes- und Wirtschaftskunde des Ostseeraumes) weitere fachübergreifende Perspektiven mit hoher Außenwirkung entstehen und schafft Möglichkeiten, die Fakultät noch stärker in den universitären Forschungsschwerpunkt der Ostseeraumforschung einzubringen.

Masterstudiengang Health Care Management

Die Forschung im Schwerpunkt Gesundheitswirtschaft bietet in Zusammenarbeit mit der Medizinischen Fakultät und insbesondere mit der Community Medicine die Möglichkeit zu fachübergreifenden Forschungsprojekten, z.B. die ökonomischen, rechtlichen und medizinischen Aspekte der Telemedizin. In der Lehre kommt dieser Schwerpunkt im Masterstudiengang Health Care Management zum Ausdruck.

Kriminologie

Von hoher Drittmitteleinwerbung und enger Vernetzung zu Nachbardisziplinen (Psychologie, Erziehungswissenschaften, aber auch Community Medicine) ist die Kriminologie gekennzeichnet; sie trägt zugleich maßgeblich den Schwerpunktbereich Kriminologie und Strafrechtspflege der Juristenausbildung. 

Partnerschaften und Kooperationen

Eine besondere Anschlussfähigkeit an Fachbereiche anderer Fakultäten besteht vor allem bei den Umweltwissenschaften, Geschichtswissenschaften, Politikwissenschaften sowie der Theologie.