Lehrveranstaltungen und Materialien

Zur Beachtung

1. (§ 10 Abs. 2 Studienordnung):

(2) Die Studierenden bewahren Arbeiten, die als Grundlage für die Erteilung eines Leistungsnachweises dienen, selbst auf. Nicht abgeholte Arbeiten verwahrt der Leiter der Veranstaltung bis zum Ende des folgenden Semesters. Dasselbe gilt für Bescheinigungen.

2. Remonstrationsregelung: 

Remonstrationen sind bei Klausuren innerhalb von einer Woche nach Rückgabe der Arbeit unter schriftlicher Begründung (einschließlich der Arbeit) während der Öffnungszeiten des Sekretariats einzureichen. Bei Hausarbeiten gilt eine Frist von zwei Wochen nach Rückgabe der Arbeit. Die Remonstration hat unter Zugrundelegung sämtlicher monierter Korrekturanmerkungen und expliziter Hinweise darauf zu erfolgen, warum die eigene Lösung nicht als falsch zu bewerten ist. Es erfolgt sodann eine neue Bewertung. Zur Fristwahrung bedarf es eines schriftlichen Remonstrationsantrages (mit Unterschrift) und der Einreichung der entsprechenden Prüfungsarbeit. Bei postalischen Remonstrationen gilt der Poststempel. Voraussetzung für eine Remonstration ist die Teilnahme an der Besprechung der entsprechenden Prüfung. Daher ist der Besuch der Besprechung durch Unterschrift des Prüfers nachzuweisen. 

 

Kontakt

Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Medizinrecht, Arbeitsrecht und Rechtsgeschichte

Lehrstuhlvertretung
apl. Prof. Dr. Steffen Schlinker

Sekretariat
Susanne Fischer

Domstraße 20
Raum 18
17489 Greifswald
Telefon +49 3834 420 2109

susanne.fischer@uni-greifswald.de