Projekt interStudies

Verbesserung der Studierbarkeit im fakultätsübergreifenden Bachelorstudium


Mathematik-Brückenkurs

Informationen für Erstsemesterstudierende der Bachelorstudiengänge

Da Bachelorstudierende der Wirtschaftswissenschaften im Studium keine mathematische Veranstaltung besuchen, zielt der Brückenkurs darauf ab, relevantes Grundlagenwissen aufzufrischen. Der Kurs wird für Erstsemesterstudierende zu Beginn des Studiums angeboten.

Bei Fragen zum Mathematik-Brückenkurs schreiben Sie bitte ein Email an Vanessa Gieseler.

Skript Mathematik-Brückenkurs

Mathematik-Übungen (online)

Für Erstsemesterstudierende

Das Projekt interStudies unterstützt den Einsatz der Lernplattform Moodle zur Lernunterstützung. Der Zugang erfolgt mit den üblichen Zugangsdaten von der Universität.

Seit dem Wintersemester 2014/2015 sind die Mathematik-Übungen auf der Lernplattform fertig gestellt! Über Feedback würden wir uns sehr freuen.

Allgemeines zum Tätigkeitsbereich von interStudies

Das Projekt interStudies hat es sich u.a. zum Ziel gesetzt, die Studierbarkeit an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald zu verbessern.

An der Rechts- und Staatswissenschaftlichen Fakultät ist das Maßnahmenfeld "Verbesserung der Studierbarkeit im fakultätsübergreifenden Bachelorstudium" durch eine Mitarbeiterin vertreten.

Die Tätigkeiten in diesem Maßnahmenfeld umfassen u.a.

  • die Stärkung der intra- und interinstitutionellen Lehr- und Prüfungsorganisation
  • Verbesserung der fachspezifischen Studieneingangsphase
  • Analyse der Studiengänge/Fächerkombinationen und Verbesserung der Studierbarkeit (fakultätsintern und -übergreifend)

ein. Das Maßnahmenfeld ist fakultätsübergreifend strukturiert.

Reduzierung von Lehrveranstaltungsüberschneidungen

In Zusammenarbeit mit den Instituten der Philosophischen Fakultät, dem Institut für Geographie und Geologie sowie dem Referat Bau- und Raumplanung wird daran gearbeitet, die Koordinierung von Lehrveranstaltungen in den häufig gewählten Zwei-Fach-Bachelor- und modularisierten Lehramtsstudiengängen zu verbessern.

Ziel ist es, die Überschneidungen von Pflichtlehrveranstaltungen zukünftig zu verhindern. Dafür wurde ein kooperatives Zeitfenstermodell entwickelt, das nur die alternativlosen Pflichtveranstaltungen (meist Vorlesungen und einige wenige Seminare) in die Planung einbezieht.

Zeitfenstermodell

Projekt interStudies