Studienangebot der Fakultät, Einschreibung

Informationen über die Studiengänge der Fakultät, kurze Beschreibung der einzelnen Studiengänge, allgemeine Informationen über die Einschreibung


Dein Studienplatz ist Dir sicher!

31.07.2017–25.08.2017 (ggf. Nachfrist ab 11.09.2017)

Für das Wintersemester 2017/2018 ist in dem Zeitraum von 31.07.2017–25.08.2017 (ggf. Nachfrist ab 11.09.2017) eine freie Einschreibung in die grundständigen Studiengänge Jura, Diplom-BWL und Recht-Wirtschaft-Personal (B.A.) möglich. Es gilt weder ein örtlicher NC noch findet ein Auswahlverfahren statt.

Allen Bewerber/innen unter Voraussetzung einer gültigen Hochschulzugangsberechtigung (in der Regel: Abitur) und unter Einhaltung der Immatrikulationsfrist ist der Studienplatz sicher.


Jura und BWL in Greifswald studieren

Die Rechts- und Staatswissenschaftliche Fakultät vereint die Rechts- und die Wirtschaftswissenschaften. Sie bietet in beiden Fachbereichen insgesamt drei grundständige und ein Aufbaustudiengang an: Jura, Diplom-BWL, Recht-Wirtschaft-Personal (B.A.), Health-Care-Management (M.Sc.).

Außerdem können die Bereiche Öffentliches Recht, Privatrecht und Wirtschaft als Teilstudiengänge im Rahmen eines B.A.-Studiums (Bachelor) an der Philosophischen Fakultät gewählt werden.

Studium organisieren: Ablauf, Inhalte, Vorlesungspläne, Prüfungen?

Informationen zur Themen wie Ablauf und Inhalte des Studiums, Vorlesungspläne, Studiendekan, Fachstudienberatung, Auslandsstudium und Praktikumsbörse finden sich auf der Seite Studium.


Kurze Beschreibung der einzelnen Studiengänge

Studiengang Rechtswissenschaften (Staatsexamen) an der Universität Greifswald

Jura

Rechtswissenschaften (Staatsexamen)

Jura in Greifswald

Studiengegenstand sind die Pflichtfächer: Privatrecht, Strafrecht, Öffentliches Recht sowie ein vom Studierenden auszuwählender Schwerpunktbereich.

Über die juristische Ausbildung im engeren Sinne hinaus können weitere berufsqualifizierende Fähigkeiten erlernt und gefördert werden. Dazu zählt namentlich die Ausbildung in Fachsprachen (z. B. Englisch, Französisch, Russisch), der Umgang mit juristischen Datenbanken (z. B. Juris).

Die angestrebte Verbindung von Rechts- und Staatswissenschaften in einer Fakultät gestattet vor allem die gründliche Einbeziehung volks- und betriebswirtschaftlicher Studien.

Jura-Studium in Greifswald

Diplom-Studiengang Betriebswirtschaftslehre (BWL) in Greifswald studieren

BWL (Diplom)

Diplom-Studiengang BWL

BWL in Greifswald

Die beruflichen Einsatzbereiche von Diplom-Kaufleuten sind weit gefächert: Schwerpunkte liegen in der Planung, Durchführung und Kontrolle kaufmännischer Entscheidungen im weitesten Sinne und in der Analyse, Prüfung und Beratung von Unternehmen und Verwaltungen.

Der Aufbau des Studiengangs Betriebswirtschaftslehre zielt daher auf die Befähigung der Absolventen, in der beruflichen Praxis betriebswirtschaftliche Probleme selbständig zu erkennen, Problemlösungen (wissenschaftlich fundiert) zu erarbeiten, Handlungsalternativen vorzuschlagen und gegebenfalls für deren Umsetzung zu sorgen.

Diplom-Studiengang BWL in Greifswald

Gesundheitsmanagement

Gesundheitsmanagement

Masterstudiengang "Health Care Management"

Health Care Management

Das Masterprogramm wendet sich an Absolventinnen und Absolventen verschiedener Fachrichtungen, z. B. der Wirtschaftswissenschaften, Medizin, Pharmazie, Biologie, Soziologie, Jura, Theologie etc.

Ziel der Ausbildung ist der Erwerb vertiefter Kenntnisse in Betriebs- und Volkswirtschaftslehre, Gesundheitsmanagement und Gesundheitsökonomik sowie weiterer grundlegender Fächer (z. B. Epidemiologie, Public Health, Medizinische Terminologie).

Deshalb ist der Studiengang für alle Interessierten offen, die eine Führungsfunktion in Einrichtungen oder bei Verbänden des Gesundheitswesens anstreben.

Health Care Management in Greifswald


Bachelor-Studiengang "Recht-Wirtschaft-Personal"

Grundständiger Studiengang

Im Rahmen des interdisziplinären Bachelor-Studiengangs "Recht-Wirtschaft-Personal" erhalten Studierende in 6 Semestern eine Grundausbildung sowohl in den Rechts- als auch in den Wirtschaftswissenschaften; die Fokussierung liegt auf dem Bereich Personal und Arbeit. Der Abschluss prädestiniert für eine Tätigkeit in Personalabteilungen kleinerer und mittlerer Unternehmen, ohne dass die Einsatzmöglichkeiten der Absolventinnen und Absolventen auf diesen Bereich beschränkt sind.

Bachelor-Studiengang "Recht-Wirtschaft-Personal"

Änderungen geplant

Die Fakultät plant den B.A.-Studiengang „Recht-Wirtschaft-Personal" zu erweitern und als B.A.-Studiengang „Management und Recht“ anzubieten.

Zwei weitere Bachelor-Studiengänge geplant

Weitere Informationen folgen noch im Sommer 2017

 

Bachelor-Studiengang „Management und Recht“ (zulassungfrei)

Es ist geplant, den B.A.-Studiengang „Recht-Wirtschaft-Personal“ zu erweitert und als neuer B.A.-Studiengang  „Management und Recht“ anzubieten.

Die Schnittstelle zwischen wirtschaftlichen und juristischen Kenntnissen als Grundlage des Studiengangs sollte bestehen bleiben. Die Grundausbildung wird etwas breiter aufgestellt. Außerdem können die Studierenden im Wahlpflichtbereich Ihre Ausrichtung selbst festlegen.

Bachelor-Studiengang „Betriebswirtschaftslehre“ (zulassungfrei)

B.A.-Studiengang BWL wird für alle Abiturienten geplant, die bereits nach sechs Semestern einen berufsqualifizierten Abschluss in BWL erhalten möchten. Aber auch für alle, die sich noch während des Studiums mit möglichst geringem Aufwand zwischen den Diplom- und Bachelorstudiengang in BWL neu orientieren wollen.


B.A.-Teilstudiengang und Nebenfachausbildung Öffentliches Recht

B.A.-Teilstudiengang, Nebenfachausbildung

Der Bereich Nebenfachausbildung richtet sich an unterschiedliche Studiengänge aus der Rechts- und Staatswissenschaftlichen, der Philosophischen und der Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät.

B.A.-Teilstudiengänge und Nebenfachausbildung Öffentliches Recht


B.A.-Teilstudiengang und Nebenfachausbildung Privatrecht

B.A.-Teilstudiengang, Nebenfachausbildung

Der von der Rechts- und Staatswissenschaftlichen Fakultät angebotene B.A.-Teilstudiengang „Privatrecht“ wendet sich an Studierende der Philosophischen Fakultät, die ihr Fach an dieser Fakultät mit einer gezielten Ausbildung im Privatrecht kombinieren wollen.

B.A.-Teilstudiengang "Privatrecht"


B.A.-Teilstudiengang Wirtschaft

B.A.-Teilstudiengang

Der von der Rechts- und Staatswissenschaftlichen Fakultät angebotene B.A.-Teilstudiengang „Wirtschaft“ wendet sich an Studierende der Philosophischen Fakultät, die ihr Fach an dieser Fakultät mit einer gezielten Wirtschaftsausbildung kombinieren wollen.

B.A.-Teilstudiengang Wirtschaft


B.A. Berufsfeldorientierte Schwerpunkt- und Profilbildung: Wirtschaft und Recht

General Studies II, Schwerpunkt- und Profilbildung

Für die Studierenden des Bachelor of Arts Studiengang der Philosophischen Fakultät, die ihr Studium vor dem WS 2012/13 begonnen haben, bietet die Rechts- und Staatswissenschaftliche Fakultät für die Berufsorientierte Schwerpunkt- und Profilbildung im 2. Studienabschnitt Wirtschaft und Recht an.

B.A. Berufsfeldorientierte Schwerpunkt- und Profilbildung: Wirtschaft und Recht


Fachspezifische Sprachausbildung

Aufbau- und Weiterbildung (fachspezifische Englischausbildung)

Studiengangspezifische Informationen zur fachspezifischen Sprachausbildung einschließlich der Termine für die jeweiligen Einstufungstests

Fachspezifische Sprachausbildung


Schlüsselqualifikationen

Aufbau- und Weiterbildung (Retorik, Gesprächsführung, Konfliktlösung, Verhandlungstechniken)

Welche Schlüsselqualifikationen Sie für Ihr Studienfach benötigen, erfahren Sie auf den folgenden Seiten

Schlüsselqualifikationen


Projekt interStudies

Verbesserung der Studierbarkeit im fakultätsübergreifenden Bachelorstudium

Das Projekt interStudies hat es sich u.a. zum Ziel gesetzt, die Studierbarkeit an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald zu verbessern: Verbesserung der fachspezifischen Studieneingangsphase (z.B. Mathematik-Brückenkurs, Mathematik-Übungen online), Analyse der Studiengänge/Fächerkombinationen und Verbesserung der Studierbarkeit (fakultätsintern und -übergreifend).

Projekt interStudies