Wirtschaft in Greifswald studieren

Bild Dozent Dr. Daniel Hunold mit dem Buch "Grundlagen und Probleme der Betriebswirtschaft"
Dozent Dr. Daniel Hunold (www.motiviert-studiert.de, YouTube Channel "Motiviert Studiert") mit dem Lehrbuch "Grundlagen und Probleme der Betriebswirtschaft" von Prof. Helmut Schmalen und Prof. Hans Pechtl (Universität Greifswald, Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Marketing). Bild: Uni Greifswald - Till Junker (Juni 2017).

Wirtschaft in Greifswald lässt sich auf Bachelor, Master und Bachelor-Teilstudiengang (Zwei-Fach-Bachelor) studieren.

Die beruflichen Einsatzbereiche von Wirtschaftsabsolventen sind weit gefächert: Schwerpunkte liegen in der Planung, Durchführung und Kontrolle kaufmännischer Entscheidungen im weitesten Sinne und in der Analyse, Prüfung und Beratung von Unternehmen und Verwaltungen. Der Aufbau des Studiums zielt daher auf die Befähigung der Absolventen, in der beruflichen Praxis wirtschaftliche Probleme selbständig zu erkennen, Problemlösungen zu erarbeiten, Handlungsalternativen vorzuschlagen und gegebenfalls für deren Umsetzung zu sorgen. 


Bachelor

Erster berufsqualifizierender Hochschulabschluss

Bachelor Betriebswirtschaftslehre (B.Sc.)

Der Studiengang B.Sc. BWL ist für diejenigen Studieninteressierten konzipiert, die bereits nach sechs Semestern einen berufsqualifizierenden Abschluss in BWL erhalten möchten.

Das Studium kann zum Winter- und zum Sommersemester aufgenommen werden und unterliegt keiner Zulassungsbeschränkung.

Fachbeschreibung

Bachelor Management und Recht (B.Sc.)

Die Studierenden erwerben grundlegende Fähigkeiten und Fertigkeiten in den Fächern der Wirtschafts- und Rechtswissenschaften. Des Weiteren werden Kommunikationskompetenzen erworben.

Das Ziel ist die Studierende auf ein breites Spektrum späterer Tätigkeitsfelder an der Schnittstelle zwischen ökonomischen und juristischen Aufgabenbereichen in Unternehmen, Organisationen und Verwaltungen vorzubereiten.

Das Studium kann zum Winter- und zum Sommersemester aufgenommen werden und unterliegt keiner Zulassungsbeschränkung.

Fachbeschreibung

Master

Weiterer berufsqualifizierender Hochschulabschluss

Master Betriebswirtschaftslehre (M.Sc.)

Absolventen haben die Möglichkeit ihre wissenschaftlichen Kenntnisse in der Betriebswirtschaftslehre (BWL) und der Volkswirtschaftslehre (VWL) zu vertiefen und zu erweitern. Zur Auswahl stehen neun BWL- und vier VWL-Spezialisierungen.

Das Studium kann zum Winter- und zum Sommersemester aufgenommen werden und unterliegt keiner Zulassungsbeschränkung

Voraussetzung: Mindestens 90 Leistungspunkte in wirtschaftswissenschaftlich orientierten Fächern aus einem vorherigen Studium.

Fachbeschreibung

Master Health Care Management (M.Sc.)

Das Masterprogramm wendet sich an Absolventinnen und Absolventen verschiedener Fachrichtungen, z. B. der Wirtschaftswissenschaften, Medizin, Pharmazie, Biologie, Soziologie, Jura, Theologie etc.

Ziel der Ausbildung ist der Erwerb vertiefter Kenntnisse in Betriebs- und Volkswirtschaftslehre, Gesundheitsmanagement und Gesundheitsökonomik sowie weiterer grundlegender Fächer (z. B. Epidemiologie, Public Health, Medizinische Terminologie).

Deshalb ist der Studiengang für alle Interessierten offen, die eine Führungsfunktion in Einrichtungen oder bei Verbänden des Gesundheitswesens anstreben.

Die Einschreibung ist nur zum Wintersemester möglich. Der Studiengang unterliegt keiner Zulassungsbeschränkung.

Fachbeschreibung


Bachelor Teilstudiengang (Zwei-Fach-Bachelor)

Erster berufsqualifizierender Hochschulabschluss.

Dieses Studium besteht aus zwei Teilstudiengängen. Im Zwei-Fach-Bachelorstudium werden in zwei Fächern über einen Zeitraum von je sechs Semestern solide fachliche und methodische Kompetenzen vermittelt. Dazu gehören insbesondere die grundlegende Begrifflichkeit und die Systematik des Faches. 

Der Umfang des Studiums der beiden Fachmodule, die beide ab dem ersten Semester parallel studiert werden, ist gleichgroß.

Bachelor-Teilstudiengang Betriebswirtschaftslehre (B.A.)

Der von der Rechts- und Staatswissenschaftlichen Fakultät angebotene B.A.-Teilstudiengang Betriebswirtschaftslehre (BWL) wendet sich an Studierende der Philosophischen Fakultät, die ihr Fach an dieser Fakultät mit einer gezielten Wirtschaftsausbildung kombinieren wollen.

Der B.A.-Teilstudiengang Betriebswirtschaftslehre richtet sich insbesondere an Studierende des Teilstudiengangs Kommunikatioswissenschaften.

Der B.A.-Teilstudiengang kann nur im Wintersemester begonnen und nur als Zweitfach gewählt werden. Er unterliegt keiner Zulassungsbeschränkung.

Fachbeschreibung

Bachelor-Teilstudiengang Volkswirtschaftslehre (B.A.)

Der von der Rechts- und Staatswissenschaftlichen Fakultät angebotene B.A.-Teilstudiengang Volkswirtschaftslehre (VWL) wendet sich an Studierende der Philosophischen Fakultät, die ihr Fach an dieser Fakultät mit einer gezielten Wirtschaftsausbildung kombinieren wollen. 

Der B.A.-Teilstudiengang Volkswirtschaftslehre richtet sich insbesondere an Studierende des Teilstudiengangs Politikwissenschaften.

Der B.A.-Teilstudiengang kann nur im Wintersemester begonnen und nur als Zweitfach gewählt werden. Er unterliegt keiner Zulassungsbeschränkung.

Fachbeschreibung


Master Bioeconomy (interdisziplinär)

Weiterer berufsqualifizierender Hochschulabschluss

Der Masterstudiengang Bioeconomy ist interdisziplinär: Ökonomen studieren gemeinsam mit Naturwissenschaftlern. Studierende erlernen dabei Grundlagen der jeweils anderen Disziplin, vertiefen ihre eigenen Kernkompetenzen weiter, und arbeiten in interdisziplinären Gruppen an gemeinsamen Projekten. 

    Master Bioeconomy

    Master Bioeconomy

    Spätere Tätigkeitsfelder sind bspw. in der Biotechnologie, in der pharmazeutischen/chemischen Industrie oder in Beratungsunternehmen, aber auch in Wirtschaftsförderung, Regionalentwicklung, Verbänden oder Nichtregierungsorganisationen - und natürlich in der Forschung an Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen. 

    Der Studiengang wird von der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät und der Rechts- und Staatswissenschaftlichen Fakultät gemeinsam angeboten und ist an der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät beheimatet. 

    Masterstudiengang Bioeconomy


    Warum Wirtschaft in Greifswald studieren?

    Gutes Betreuungsverhältnis

    Die im Vergleich zu vielen anderen Universitäten überschaubare Zahl der Studierenden erlaubt eine persönliche Betreuung durch die Dozenten und den ungehinderten Zugang zur Literatur.

    Die persönliche Betreuung statt des anonymen Massenbetriebes ist einer der wesentlichen Vorzüge des Studiums in Greifswald. 

    Selbstlernplätze bzw. Selbstlernräume ermöglichen Selbststudium auf dem Campus, zum Beispiel in Zeiten zwischen Präsenzveranstaltungen und digitalen Veranstaltungen oder für Gruppenarbeiten.

    Das gute Betreuungsverhältnis und eine ausreichende Anzahl von Seminarplätzen bieten gute Voraussetzungen für einen zügigen und erfolgreichen Abschluss des Studiums.

    CHE-Ranking 2023

    Die Fächer Betriebswirtschaftslehre (BWL) und Volkswirtschaftslehre (VWL) an der Universität Greifswald erreichen im aktuellen Hochschulranking 2023 vom Centrum für Hochschulentwicklung (CHE) gute Bewertungen.

    Der Studiengang Master-BWL erreicht die Spitzengruppe in der Kategorie „Abschlüsse in angemessener Zeit“.

    In der Kategorie „Forschungsgelder pro Wissenschaftler*in“ erreicht das Fach Wirtschaftswissenschaften im bundesweiten Vergleich die Einordnung in die Spitzengruppe.

    Jura und Wirtschaft in Greifswald erreichen im CHE-Ranking 2023 Spitzengruppen

    CHE-Ranking 2020

    Im CHE-Ranking 2020 punkten die Studienfächer Betriebswirtschaftslehre (BWL) und Rechtswissenschaften (Jura) an der Universität Greifswald im Bereich Studium und Lehre. Studierende der BWL sind mit der Studienorganisation und Betreuung durch Lehrende sehr zufrieden. 

    BWL und Jura in Greifswald punkten im CHE-Ranking 2020 mit sehr guter Studienorganisation

    CHE-Ranking 2017

    Die Betriebswirtschaftslehre wurde in folgenden Kategorien in der Spitzengruppe eingestuft: Betreuung durch Lehrende und Unterstützung im Studium, Studierbarkeit, Prüfungen, Räume, IT-Infrastruktur, Internationale Veröffentlichungen pro Wissenschaftler. Außerdem wurde BWL in acht Bewertungskategorien im Mittelfeld eingeordnet.

    BWL an der Universität Greifswald punktet im CHE-Ranking 2017


    Einschreibung

    Sommersemester 2024

    Für das Sommersemester 2024 ist in dem Zeitraum von 05.02.2024–28.03.2024 (Unterbrechung der Frist: 02.03.2024–10.03.2024) eine freie Einschreibung in die Studiengänge Bachelor BWL oder Bachelor Management und Recht und Master BWL möglich.

    Student / Studentin werden

    Student / Studentin werden

    Wie schreibe ich mich ein?

    Ich weiß genau was ich studieren will

    Studieninteressierte und Studierende, die bereits wissen was sie studieren wollen, können sich im Studierendensekretariat zu allen Immatrikulationsangelegenheiten beraten lassen.

    Ich habe noch Fragen zum Studium

    Zentrale Studienberatung bietet Information und Beratung von Studienbewerbern und Studierenden über Studienmöglichkeiten, Zulassungsvoraussetzungen, Fächerkombinationen, Studienaufbau-, Förderungsmöglichkeiten, Stiftungen, Beratung zu Weiterbildungsmöglichkeiten.


    Ansprechpartner, Fachstudienberatung

    Sophie Keipke ist Fachstudienberaterin und Ansprechpartnerin für die Studiengänge: 

    Vorübergehen als Elternzeitvertretung auch für die Studiengänge:

    Dipl. Kffr. Sophie Keipke

    Dipl. Kffr. Sophie Keipke arbeitet als wissenscaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Allgemeine Volkswirtschaftslehre sowie Wachstum, Strukturwandel und Handel.

    Alexandra Kasch ist Fachstudienberaterin und Ansprechpartnerin für den Studiengang

    M.Sc. Alexandra Kasch

    M.Sc. Alexandra Kasch arbeitet als wissenscaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Allgemeine Volkswirtschaftslehre und Finanzwissenschaft.