Rechts- und Staatswissenschaftliche Fakultät

Eine Fakultät - Zwei Fachbereiche

Rechtswissenschaften und Wirtschaftswissenschaften jenseits der heutigen Massenuniversität in Greifswald studieren.


Dein Studienplatz ist Dir sicher!

Beachte die Einschreibefristen

31.07.2017–25.08.2017 (ggf. Nachfrist ab 11.09.2017)

Für das Wintersemester 2017/2018 ist in dem Zeitraum von 31.07.2017–25.08.2017 (ggf. Nachfrist ab 11.09.2017) eine freie Einschreibung in die grundständigen Studiengänge möglich:

Die Studiengänge Jura und BWL an unserer Fakultät sind zulassungsfrei (nc frei).

Es gilt weder ein örtlicher NC noch findet ein Auswahlverfahren statt. Allen Bewerberinnen und Bewerber unter Voraussetzung einer gültigen Hochschulzugangsberechtigung (in der Regel: Abitur) und unter Einhaltung der Immatrikulationsfrist ist der Studienplatz sicher.


Übung zur Vorlesung "Makroökonomische Theorie" (Volkswirtschaftslehre II) wird von der wissenschaftlichen Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Allgemeine Volkswirtschaftslehre, insbesondere Geld und Währung Dipl.-Kffr. Bettina Günther betreut. Bild: Uni Greifswald - Till Junker (Juni 2017).

Wir bieten gute Voraussetzungen für einen zügigen und erfolgreichen Abschluss des Studiums


Das Studienfach Betriebswirtschaftslehre (BWL) an der Universität Greifswald belegt im Hochschulranking-Ranking 2017 in sieben Kategorien Spitzennoten

Die Betriebswirtschaftslehre wurde in folgenden Kategorien in der Spitzengruppe eingestuft: Betreuung durch Lehrende und Unterstützung im Studium, Studierbarkeit, Prüfungen, Räume, IT-Infrastruktur, Internationale Veröffentlichungen pro Wissenschaftler. Außerdem wurde BWL in acht Bewertungskategorien im Mittelfeld eingeordnet.

Betriebswirtschaftslehre (BWL) an der Universität Greifswald punktet im CHE-Ranking 2017


Übung zur Vorlesung "Makroökonomische Theorie" (Volkswirtschaftslehre II) wird von der wissenschaftlichen Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Allgemeine Volkswirtschaftslehre, insbesondere Geld und Währung Dipl.-Kffr. Bettina Günther betreut. Bild: Uni Greifswald - Till Junker (Juni 2017).

Lernen in kleinen Gruppen und mit direktem Kontakt zu den Dozenten


Die persönliche Betreuung statt des anonymen Massenbetriebes ist einer der wesentlichen Vorzüge des Studiums in Greifswald.

Die im Vergleich zu vielen anderen Universitäten überschaubare Zahl der Studierenden erlaubt eine persönliche Betreuung durch die Dozenten und den ungehinderten Zugang zur Literatur.

Das gute Betreuungsverhältnis und eine ausreichende Anzahl von Seminarplätzen bieten gute Voraussetzungen für einen zügigen und erfolgreichen Abschluss des Studiums.

 



Dr. Christoph Thiele wurde für seine Doktorarbeit über „Ehe- und Familienschutz im Strafvollzug“ mit Fritz Bauer Studienpreis ausgezeichent

Zum zweiten Mal (2014 und 2017) wurde die Auszeichnung Fritz Bauer Studienpreis für Menschenrechte und juristische Zeitgeschichte für Nachwuchsjuristen vom Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz verliehen. Bundesjustizminister Heiko Maas hat den Studienpreis gestiftet, um an den Generalstaatsanwalt und Initiator des Frankfurter Auschwitz-Prozesses Fritz Bauer (1903-1967) zu erinnern. Der Fritz Bauer Studienpreis wird alle zwei Jahre zum Todestag Fritz Bauers am 1. Juli vergeben. Er ist mit einem Preisgeld von 5.000 Euro dotiert.

»Wir können aus der Erde keinen Himmel machen, aber jeder von uns kann etwas tun, dass sie nicht zur Hölle wird.«

Fritz Bauer

Dr. Christoph Thiele

Dr. Christoph Thiele studierte von 2009 bis 2013 an der Rechts- Staatswissenschaftlichen Fakultät, wurde hier wissenschaftlicher Mitarbeiter und Doktorand am Lehrstuhl für Kriminologie (Prof. Frieder Dünkel) und promovierte im Januar 2016 mit der Thema "Ehe- und Familienschutz im Strafvollzug - Strafvollzugsrechtliche und -praktische Maßnahmen und Rahmenbedingungen zur Aufrechterhaltung familiärer Beziehungen des Strafgefangenen".

Dr. Christoph Thiele, Monografie "Ehe- und Familienschutz im Strafvollzug"  Reihe "Schriften zum Strafvollzug, Jugendstrafrecht und zur Kriminologie", Herausgeber Frieder Dünke, Band 58, 2016, Deutsch, 346 Seiten

Dr. Christoph Thiele, Monografie "Ehe- und Familienschutz im Strafvollzug", Reihe "Schriften zum Strafvollzug, Jugendstrafrecht und zur Kriminologie", Herausgeber Frieder Dünkel, Band 58, 2016, Deutsch, 346 Seiten

www.deutsche-digitale-bibliothek.de

Fritz Bauer Studienpreis 2017


Wir ünterstützen die Aktion „Weltoffene Hochschulen – gegen Fremdenfeindlichkeit"

Wir ünterstützen die Aktion „Weltoffene Hochschulen – gegen Fremdenfeindlichkeit"

Horst Hippler, der Präsident der Hochschulrektorenkonferenz:

"Wir werden uns mit aller Macht gegen fremdenfeindliche Tendenzen in Deutschland und Europa stemmen. Hochschulen wollen und brauchen Weltoffenheit und Internationalität.

Sie sind traditionell Orte aufgeklärten Denkens, wo offener Austausch, Meinungsvielfalt und Toleranz herrschen. Die Hochschulen wollen helfen zu verhindern, dass Hetzparolen und Aggression die Oberhand gewinnen. Alle Hochschulmitglieder sind aufgerufen, dabei mitzuwirken."