Forschungsschwerpunkte

Die Bewertung von Derivaten ist ein außerordentlich aktives Forschungsfeld und bildet einen Schwerpunkt der quantitativen Forschungsarbeit des Lehrstuhls. Derivate sind teilweise hochkomplexe Risikotransferinstrumente, deren Bewertung in unvollständigen Märkten in der Regel nicht eindeutig oder analytisch möglich ist. Bereits bei der Abbildung von Renditeprozessen der Basiswerte wird regelmäßig auf sehr unterschiedliche Modellparadigmen wie bspw. GARCH-Modelle oder Lévy-Prozesse zurückgegriffen. Darüber hinaus wird der Weg zu einer vereinheitlichten Bewertungstheorie dadurch erschwert, dass in unvollständigen Märkten kein eindeutiges, risikoneutrales Wahrscheinlichkeitsmaß existiert.

Einen weiteren Schwerpunkt bildet das quantitative Risikomanagement bzw. die Risikomessung. Risikomanagement ist spätestens seit dem Inkrafttreten der Basel II Regularien ein integraler Bestandteil der Gesamtsteuerung von Kredit- und Finanzdienstleistungsinstituten in Europa und den USA. Die Einhaltung der Kapitaldeckungsvorschriften wird in Deutschland durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) überwacht. Ähnliche Vorschriften ergeben sich für Versicherungsunternehmen aus den Solvency II Regularien. Der Prozess des Risikomanagements umfasst dabei insbesondere die Identifikation und Quantifizierung von Risiken, sowie das Backtesting der Modelle zu ihrer Abbildung.

Kontakt

Lehrstuhl für ABWL und Finanzwirtschaft, insbesondere Unternehmensbewertung

Lehrstuhlinhaber
Prof. Dr. Thomas Mazzoni

Sekretariat
Kerstin Redieske

Friedrich-Loeffler-Straße 70
Raum 318 (2. OG)
17489 Greifswald
Telefon +49 3834 420 2498
Telefax +49 3834 420 2497
rsf-financeuni-greifswaldde

Sprechzeiten des Sekretariats:                                                                                                                 Montag: 13:30 – 15:00 Uhr
Dienstag: 09:00 – 11:30 Uhr
Mittwoch: unbesetzt
Donnerstag: 13:30 – 15:00 Uhr