Lehrstuhl für Öffentliches Recht, insb. Verwaltungs- und Umweltrecht

Lehrstuhlinhaberin


LEHRE

In der Lehre deckt der Lehrstuhl das Öffentliche Recht u.a. Umwelt- und Planungsrecht, Allgemeines Verwaltungsrecht und Verwaltungsprozessrecht ab.

FORSCHUNG

Die Forschungsschwerpunkte des Lehrstuhls liegen allgemein in den Bereichen Verwaltungs- und Verfassungsrecht, außerdem im Bereich internationales, europäisches und deutsches Umwelt-, Klimaschutz- und Planungsrecht.

Weitere ausführliche Informationen dazu sind in der Rubrik Forschung zu finden.

IfEUS

Das Institut für Energie-, Umwelt- und Seerecht greift Themen der Transformation der Energie-, Wirtschafts- und Gesellschaftssysteme zu klimaneutralen und nachhaltigen Systemen aus rechtswissenschaftlicher Perspektive auf. Unter Leitung der geschäftsführenden Direktorin Prof. Dr. Sabine Schlacke werden aktuelle Fragen und Probleme praxis- und lösungsorientiert erforscht und mit der (Fach-)Öffentlichkeit diskutiert. Als Forum dienen hierfür die Greifswalder Gespräche.


AKTUELLES

Stellenausschreibung

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in - Rechts-und Staatswissenschaftliche Fakultät 23/Op03; Bewerbungsfrist: 20.02.2023

Am Lehrstuhl für Öffentliches Recht, insb. Verwaltungsrecht und Umweltrecht der Rechts- und Staatswissenschaftlichen Fakultät der Universität Greifswald ist vorbehaltlich der Mittelbewilligung voraussichtlich zum 01.03.2023 eine Stelle als teilzeitbeschäftigte*r (50 v. H.)


wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in


befristet bis zum 31.10.2024 zu besetzen. Die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe 13 TV-L Wissenschaft.


Die ausgewählte Person wird für Prof. Dr. Sabine Schlacke für den Wissenschaftlichen Beirat der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen tätig.

Zur Stellenausschreibung gelangen Sie hier.

Die Stellenausschreibung als PDF finden Sie hier.

Stellenausschreibung

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in - Rechts-und Staatswissenschaftliche Fakultät 23/Op02; Bewerbungsfrist: 15.04.2023

Am Lehrstuhl für Öffentliches Recht, insb. Verwaltungsrecht und Umweltrecht der Rechts- und Staatswissenschaftlichen Fakultät der Universität Greifswald sind vorbehaltlich der Mittelbewilligung zum nächstmöglichen Zeitpunkt zwei Stellen als teilzeitbeschäftigte*r (50 v. H.)

wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in

für die Dauer von drei Jahren zu besetzen. Die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe 13 TV-L Wissenschaft.

Mit dem Verbundprojekt "Kompetenznetzwerk Zukunftsherausforderungen des Umweltrechts" (KomUR II) fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Zeitraum 2023 bis 2025 die Durchführung von insgesamt 14 umweltrechtlichen Promotionen an sieben deutschen Universitäten sowie die Vernetzung der deutschen Umweltrechtsforschung im In- und Ausland durch Konferenzen, Workshops, Forschungsaufenthalte und Publikationen.

Zur Stellenausschreibung gelangen Sie hier.

Die Stellenausschreibung als PDF finden Sie hier.

Hausarbeit in der Übung für Vorgerückte im Öffentlichen Recht im SoSe 2023

Der Sachverhalt, die Bearbeitungshinweise, die Hinweise zur formalen Gestaltung (aktualisiert 07.02.23) sowie der Terminplan zur Vorgerücktenübung im Öffentlichen Recht können von nun an heruntergeladen werden. 

Abgabe der Hausarbeit:

Die Bearbeitungszeit beträgt 4 Wochen. Sie kann innerhalb der vorlesungsfreien Zeit frei gewählt werden. Abgabe ist am 29.3.2022 bis 15 Uhr am Lehrstuhl von Frau Prof.‘in Dr. Schlacke, Ernst-Lohmeyer-Platz 1, 17489 Greifswald, Raum 3.10 oder Poststempel vom selben Tag. Der Fristenbriefkasten der Universität kann ebenfalls genutzt werden (Rubenowstr.).

Ankündigung: Environmental Moot Court European Law (EMCEL)

Liebe Studierende,

auch in diesem Jahr möchten wir die Universität Greifswald mit einem Team beim 

Environmental Moot Court European Law (EMCEL)

vertreten. Hiermit sind Sie herzlich eingeladen, Teil des Teams zu werden.

EMCEL bietet Ihnen die Möglichkeit, für einige Wochen die studentische Perspektive zu verlassen und sich aus der Sicht einer/s Praktikerin/s mit der Bearbeitung eines umweltrechtlichen Falles auseinanderzusetzen. Dabei können Sie lehrreiche und in vielerlei Hinsicht gewinnbringende Erfahrungen sammeln.

Anmeldungen sind bitte bis zum 10. Februar 2023 unter ls-schlacke@uni-greifswald.de am Lehrstuhl für Öffentliches Recht, insb. Verwaltungs- und Umweltrecht einzureichen.

Weitere Informationen entnehmen Sie der Anlage.

 

Mit besten Grüßen

Prof. Dr. Sabine Schlacke

Gesetzesänderungen für schnelleren Ausbau erneuerbarer Energien: Richtung stimmt – mehr Beschleunigung möglich

Der Lenkungskreis der Wissenschaftsplattform Klimaschutz hat eine Stellungnahme zur Beschleunigungsgesetzgebung veröffentlicht. Das Institut für Energie-, Umwelt- und Seerecht hat daran mitgewirkt. Die zentralen Aussagen können Sie der folgenden Pressemitteilung zu entnehmen.

Weiterlesen

Brüssel-Fahrt des Comparative Moot Court Environmental Law

© European Parliament 2022

Vom 30.8.2022 – 31.8.2022 besuchte eine Gruppe von Teilnehmern des Comparative Moot Court Environmental Law unter Leitung von Frau Prof. Dr. Susan Grotefels Brüssel. An der Exkursion nahmen Teilnehmer des deutschen Moot-Court-Teams aus dem aktuellen und dem vergangenen Jahr teil. Das deutsche Team wurde in beiden Jahren von Frau Prof. Dr. Sabine Schlacke und Frau Prof. Dr. Grotefels geleitet. Da in diesem Jahr das deutsche Team aus einer Kooperation zwischen den Universitäten aus Münster und Greifswald bestand, reisten auch drei Greifswalder Studierende an.

Weiterlesen

Energiewende: Beschleunigung des EE-Anlagenausbaus – reicht das?

Die Energiewende wird angesichts des fortschreitenden Klimawandels und der damit einhergehenden Umweltveränderungen sowie der Krise der Energieversorgungssicherheit immer dringlicher. Erforderlich ist ein Ausbau der erneuerbaren Energien va an Land. Dass dieser in den letzten Jahren ins Stocken geraten ist, hat auch die Regierungskoalition erkannt: Mit zwei umfassenden Legislativpaketen, dem Oster- und Sommerpaket, beabsichtigt sie, den Ausbau von EE-Anlagen zu beschleunigen. Dies nicht wie bislang üblich durch ua Verkürzung behördlicher Fristen, den Abbau von Beteiligungsrechten und Rechtsschutz, sondern durch Anpassungen des materiellen Rechts sowie Verankerung verbindlicher Flächenziele:

Weiterlesen

NEUERSCHEINUNGEN

Landesrecht Mecklenburg-Vorpommern Textsammlung
Herausgegeben von VizePräs’inStGH Prof. Dr. Sabine Schlacke, PräsVG Dr. Joachim Kronisch und MinDir a.D. Dr. Thomas Darsow
24. Auflage 2022

Die Sammlung ist zu den juristischen Staatsexamina zugelassen.

Hier gelangen Sie zum Flyer und zu den Bestellinformationen.

Implementing the EU Climate Law via the ‘Fit for 55’ package

Schlacke, Sabine/Wentzien, Helen/Thierjung, Eva-Maria/Köster, Miriam, Implementing the EU Climate Law via the ‘Fit for 55’ package, Oxford Open Energy 2022, Volume 1, 1-13

Oxford Open Energy

Umweltrecht - 8. Auflage 2021

Sabine Schlacke

Weiterlesen

Gesetzgeberische Handlungsspielräume zur Stärkung des aktiven Schallschutzes im Luftverkehrsrecht

Sabine Schlacke, Dominik Römling, Daniel Schnittker

Weiterlesen


Kontakt

Öffentliches Recht, insb. Verwaltungs- und Umweltrecht

Lehrstuhlinhaberin
Prof. Dr. Sabine Schlacke

Sekretariat
Jana Prieß

Ernst-Lohmeyer-Platz 1
17489 Greifswald
Telefon +49 3834 420 2100

E-Mail
ls-schlackeuni-greifswaldde