Außenwirtschaftsrecht zur Regulierung des Auslandseinflusses in Bankensystemen – Basisüberlegungen am Beispiel des Baltikums

Ringvorlesung "Recht trifft Wirtschaft"

 

Referent

Prof. Dr. Jan Körnert

Ende der 1990er Jahre wagten verschiedene Auslandsbanken den Markteintritt in die Bankensysteme Estlands, Lettlands und Litauens. Heute dominieren sie die dortigen Bankensysteme und verfügen über Macht.

Der Vortrag untersucht zum einen den Einfluss der Auslandsbanken auf die Wirtschaft und Politik der drei Nationalstaaten. Zum anderen geht er der Frage nach, inwieweit der machtpolitische Einfluss der Auslandsbanken auf größere politische Einheiten wie die Europäische Union ausdehnbar ist. Im Ergebnis zeigt sich, dass über Mitsprache-, Mitentscheidungs- und Vetorechte ein Durchgriff bis nach Brüssel möglich ist. Eine solche Macht sucht nach Bindung an das Recht – beispielsweise an ein europäisches Außenwirtschaftsgesetz.

Prof. Dr. Jan Körnert
Prof. Dr. Jan Körnert

Prof. Dr. Jan Körnert

Lehrstuhl für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre und Internationales Finanzmanagement/Internationale Kapitalmärkte

Geboren 1964 in Leipzig; Übersiedlung nach Kassel 1982, Abitur 1985 und Ausbildung zum Bankkaufmann 1987. Studium der Betriebs- und Volkswirtschaftslehre an der Universität Göttingen und der University of Kent at Canterbury (England); Dipl.-Kfm. 1993. Verschiedene Tätigkeiten bei Banken in Frankfurt, Wien, New York und Hong Kong. Promotion 1998; Habilitation 2003. Seit 2003 Lehrstuhlinhaber in Greifswald; Gastprofessuren in Istanbul, Joensuu, Moskau, Riga und Vilnius.


Festschrift zur Ringvorlesung

Festschrift zur Ringvorlesung anlässlich der Wiedereröffnung der Fakultät (1992-2017)

Herausgegeben von Klemens Grube, Joachim Lege, Jan Körnert.

ISBN 978-3-428-15370-1 
Erscheinungsdatum: März 2019

Duncker & Humblot